+49 170 60 45 765 Anfrage@buehneLE.de

Kriminell gut.

 

 Wir – Bühne LE – sind ein freies Ensemble aus Schauspielern, das sich 2008 federführend durch die Schauspielerin Sandra von Holn gegründet hat. Unser Ziel ist es, unterhaltsame  und  niveauvolle Unterhaltung zu bieten. Unsere Dinner-Theater-Stücke können Sie als Veranstalter gerne buchen. Kontaktieren Sie uns!

  • Unterhaltung 99,9% 99,9%
  • Spannung 87% 87%
  • Spaß 95,4% 95,4%
  • Schokolade 0% 0%

Das sind wir - BühneLE

Ein Team professioneller Schauspieler. Unterhaltsam, schräg und alles außer langweilig.
Sandra von Holn

Sandra von Holn

ursprünglich aus Hannover, kam 1996 zum Studium nach Leipzig, wir nennen sie somit assimiliert. An der Hochschule für Musik und Theater Leipzig studierte sie Gesang, Tanz und Schauspiel. Seitdem arbeitet sie als Autorin, Regisseurin, Projektleiterin und Bühnendarstellerin  und gastierte an Theatern und freien Bühnen. Von 2010 – 2016 war sie künstlerische Leitung des Theatrium. 2008 gründete sie zusammen mit den Kollegen Ulrich Schwarz, Peter Anders und Roland Richter das Ensemble Bühne 08, nun Bühne LE.

zu sehen in:

Charlotte – wer einpackt….

Bei Aussage: Mord!

Casino Royal

Drei glorreiche Halunken

Mord zwischen Messer und Gabel

Die lästige Leiche

Aschenbrödel

Der Gendarm von St. Toupet

Victoria schAEtzle

Victoria schAEtzle

in Baden-Baden geboren, absolvierte sie ihre Schauspielausbildung in Leipzig. Seitdem ist sie als freie Schauspielerin unter anderem bei der Theaterturbine, Cammerspiele Leipzig, il comico, Unternehmen Bühne u.a. zu sehen. Hin und wieder leiht Schaetzle ihr Gesicht der Kamera und ihre Stimme Audioproduktionen. Als ausgebildete Logopädin arbeitete Schaetzle in Kliniken und Praxen, seit 2015 studiert sie Sprechwissenschaft an der Universität Halle-Wittenberg und arbeitet seit Januar 2018 im BUCHFUNK Verlag in Leipzig.

zu sehen in:

Die lästige Leiche

Der Gendarm von St. Toupet

Sophia Campe

Sophia Campe

geboren und aufgewachsen in Gera war Sophia von 2001 bis 2005 in der TheaterFABRIK des Theaters Altenburg-Gera tätig – sowohl als Spielerin als auch als Projektleiterin und Regisseurin. Anschließend zog sie nach Leipzig und absolvierte hier ihre Schauspielausbildung, um dann nach Abschluss der Ausbildung als Gründerin und Spielerin von Theaternative durch Deutschland zu touren. Mit einem Abstecher 2011/12 bei den Stegreiffällen im Knalltheater ist sie seit 2013 für Bühne LE tätig.

zu sehen in:

Casino Royal

Mord zwischen Messer und Gabel

Nina Maria Föhr

Nina Maria Föhr

ist in Oberschwaben geboren und absolvierte ihre Schauspielausbildung in Hamburg. Neben ihrer Ausbildung nahm sie Gesangsunterricht und widmete sich dieser Leidenschaft in Liederabenden. Im Anschluss war sie festes Mitglied im Schauspielensemble der WLB Esslingen. Seit 2008 ist sie nun in Leipzig an verschiedenen Theatern zu sehen und leiht auch der Dokumentarfilmreihe
Geschichten hinter vergessenen Mauern ihre Stimme als Erzählerin. Außerdem arbeitet sie als Klinikclown.

zu sehen in:

Egon dreht durch – OLSEN gründet eine BANDE

Aschenbrödel – Das Theaterdinner

Anne Raab

Anne Raab

ist seit 2011 Ensemblemitglied. Neben zahlreichen Auftritten mit Bühne LE ist sie außerdem viel in der Leipziger Theaterszene zu sehen, z.B. in den cammerspielen, der Theaterturbine, und beim Knalltheater. Zahlreiche Regiearbeiten führte sie bis 2015 beim Theatrium und seit 2017 ist sie auch ihn Wien tätig. Anne Rab studierte an der Universität Leipzig Theaterwissenschaften und sie ist Trägerin des Leipziger Bewegungspreises. Sie leitet auch ein eigenes Ensemble IL COMICO. Weitere Info unter www.ilcomico.de

zu sehen in:

Mord zwischen Messer und Gabel

Die lästige Leiche

ALEXANDER FABISCH

ALEXANDER FABISCH

ist in der freien Szene Leipzig und im Sommertheater kein Unbekannter. Er spielte in diversen Produktionen mit und ist ein Allrounder in Sachen Musik! Als Mitglied der ehemaligen Spielgemeinde Leipzig ist er nicht nur vielen Sachsen bekannt. Zur Bühne LE kam er 2011 und als Multitalent hat er das Publikum sowohl als Louis de Funès als auch als verheiratete Frau schnell in seinen Bann gezogen. Wenn Alexander nicht gerade auf einer Bühne steht, vertreibt er sich die Zeit mit Gitarre- und Mundharmonikaspiel oder lernt Fremdsprachen…

zu sehen in:

Die lästige Leiche

Casino Royal

Mord zwischen Messer und Gabel

Der Gendarm von St. Toupet

Drei glorreiche Halunken

PETER ANDERS

PETER ANDERS

arbeitet seit 2003 als freischaffender Schauspieler und Regisseur. Nach seinem Schauspielstudium in Berlin war er festes Ensemblemitglied im Theater Schwedt, Annaberg und Esslingen. Er arbeitet bei Film und Fernsehen und ist auch in verschiedenen anderen freien Produktionen als Schauspieler zu erleben. 2008 war er zusammen mit Sandra von Holn, Roland Richter und Ulrich Schwarz Gründungsmitglied der Bühne 08. Er steht auch in eigenen Dinnertheaterstücken auf der Bühne.  www.pitandersschauspieler.de

zu sehen in:

Bei Aussage: Mord!

Aschenbrödel – das Theaterdinner

THOMAS DEUBEL

THOMAS DEUBEL

ist ursprünglicher Leipziger kam 2011 als Ensemblemitglied zu Bühne LE. Seit 2006 ist Thomas als freischaffender Schauspieler und Regisseur unterwegs. Angefangen als Projektleiter im Theatrium Leipzig, über die Cammerspiele Leipzig, dem Knalltheater, Sommertheater vom Unternehmen Bühne im Gohliser Schlösschen, Theater Fact und und und, kurz – er ist in der Leipziger Schauspielszene nicht mehr wegzudenken… Auch ernsthaft ist er gern auf der Bühne zu sehen, z.B. in „I would prefer not to“ (Regie: C. Hanisch) und „Mercedes“ (Regie: D. Riedl)

zu sehen in:

Drei glorreiche Halunken

Aschenbrödel – das Theaterdinner

Die lästige Leiche

Der Gendarm von St. Toupet

Mord zwischen Messer und Gabel

Egon dreht durch – OLSEN gründet eine BANDE

Danilo Riedl

Danilo Riedl

ist seit 2018 Ensemblemitglied von Bühne LE. Geboren 1982, geprüfter Kulturmanager, arbeitet seit 2006 als freier Regisseur und Schauspieler in Leipzig. Er war bereits in über 25 Produktionen als Regisseur und Schauspieler an den Cammerspielen Leipzig tätig (u.a. gewann er als Schauspieler 2010 den Sächsischen Amateurtheaterpreis), daneben auch in zahlreichen anderen Projekten der Freien Szene Leipzigs. Von 2008-2010 arbeitete er am Centraltheater Leipzig als Regieassistent. Dinnertheater spielt er seit 2016, und seit 2018 nun auch für Bühne LE!

zu sehen in:

Der Gendarm aus St. Toupet

MANUEL WAGNER

MANUEL WAGNER

ist in Bayern aufgewachsen und dort schon früh mit dem Theater in Berührung gekommen. Er studierte Schauspiel an der Anton-Bruckner-Universität Linz und war als Gast am Landestheater Linz engagiert und wirkte bei mehreren freien Produktionen und Kurzfilmen mit. Nach einem kurzem Aufenthalt man Münchner Theater für Kinder zog es ihn nach Leipzig um die freie Szene unsicher zu machen. Er arbeitete u.a. am Theater Fact und ist im Sommer im Harz auf der Bühne zu sehen! Bei Bühne LE ist er seit 2015 zu sehen (und war auch ein ganz wunderbar schnöseliger Iwan…)

zu sehen in:

Mord zwischen Messer und Gabel

Egon dreht durch – OLSEN gründet eine BANDE

ULRICH SCHWARZ

ULRICH SCHWARZ

ist in Potsdam geboren und studierte in Leipzig an der Theaterhochschule Schauspiel. Darauf folgten mehrere Engagements an verschiedenen Theatern des Landes. Er ist seit mehreren Jahren freiberuflich, gastiert an Theatern und hat sich als Schauspieler und Regisseur in der freien Szene einen Namen gemacht. Ausserdem leitet er mit viel Herz, Energie und Kreativität die Theatergruppe Spielbrett in Dresden, die sich vor allem Shakespeare verschrieben hat. Im Sommer fahren sie mit Pferd und Wagen (und vielen Fahrrädern) auf Sommertour. 

zu sehen in:

Bei Aussage: Mord!

Aschenbrödel – das Theaterdinner

August Geyler

August Geyler

1984 geboren, lebt und arbeitet als freischaffender Schauspieler und Moderator in Leipzig. Bekannt wurde er besonders durch seine Rolle des Anton Südknecht in der bereits mehrfach für den Leipziger Bewegungskunstpreis nominierten Langzeit-Improvisation „ADOLF SÜDKNECHT – DIE SEIFENOPER-IMPROSCHAU!”.  Außerdem unterrichtet er seit fünf Jahren Improtheater für Anfänger, Fortgeschrittene, woraus bisher zwei eigenständige Amateurtheatergruppen hervorgingen. Bei Bühne LE ist er seit 2018.

zu sehen in:

Mord zwischen Messer und Gabel

Aschenbrödel – das Theaterdinner

Ehemalige Ensemblemitglieder

KATJA FISCHER

KATJA FISCHER

Von 2012 bis 2016 war Katja Fischer Teil unseres Ensembles. Sie spielte ein rührendes Aschenbrödel in „3 Haselnüsse für Aschenbrödel“ und war auch in „Casino Royal“, „Aschenbrödel – das Theaterdinner“ und „Mord zwischen Messer und Gabel“ zu sehen. Vielseitig begabt und mit pädagogischem Talent ist Katja nun im Theatrium als Projektleiterin, Schauspielerin und Regisseurin tätig. Wenn wir in „Not“ geraten, dürfen wir Katja als Gast anfragen. Danke für die schöne Zeit und alles Gute!

FALKO KÖPP

FALKO KÖPP

von 2011 bis 2016 war Falko für Bühne LE (damals noch Bühne 08) tätig. Als sehr wandlungsfähiger Schauspieler spielte er in „Aschenbrödel – das Theaterdinner“, „3 Haselnüsse für Aschenbrödel“, „Casino Royal“, „Bei Aussage: Mord!“ und „Mord zwische Messer und Gabel“. Neben seinen Tätigkeiten als Schauspieler (z.B. in „Gans ganz anders“) ist Falko Köpp auch als Autor, Schriftsteller, Projektleiter und Regisseur unterwegs. Es war eine schöne Zeit mit Dir, Falko! Alles Gute!

HANIN TISCHER

HANIN TISCHER

ist 1986 in Erfurt geboren und machte ihre ersten Theaterfahrungen im Jugendtheater Die Schotte. Von 2015 bis 2017 war sie Teil des Ensembles von Bühne LE. Sie spielte eine herrlich naive und gutmütige Nastjenka in „Väterchen Frost“ und liess die Beine fliegen in „Drei glorreiche Halunken. 2017 zog sie zurück in ihre Heimatstadt. Komplettiert wurde ihre Familie durch eine wunderhübsche Tochter. Dir und Deiner Familie alles Gute!

ROLAND RICHTER

ROLAND RICHTER

Roland war – zusammen mit Peter Anders, Ulrich Schwarz und Sandra von Holn- im Jahr 2008 Gründungsmitglied von Bühne 08. Er spielte in „Bei Aussage: Mord“ und verlieh dem König in „Aschenbrödel“ majestätische Würde. Roland Richter verliess die „weltliche Bühne“ und wir denken oft an ihn. Wie er nach jeder Vorstellung zu sagen pflegte: „Liebe Kollegen, es war mir nicht einerlei!“